Suchterkrankungen aus tiefenpsychologischer und bindungstheoretischer Sicht verstehen und wirksam behandeln

We're sorry, but all tickets sales have ended because the event is expired.
  • 12. Mai 2022
    9:00 - 17:00

Referent*innen:
Mag. Alexander Sporer
Psychotherapeut (Psychoanalyse), Leitung Haus am Seespitz

Mag.a Corinna Mühlegger
Klinische- & Gesundheitspsychologin, stv. Leitung Haus am Seespitz

Thema:
Störungen durch Substanzgebrauch und abhängiges Verhalten sind sehr häufige Themen im Leben von Menschen mit psychischen Erkrankungen. In den letzten Jahren kommt es zur zunehmenden Integration von suchtmedizinischen und–therapeutischen Aufgaben im sozialpsychiatrischen Setting. Im Seminar von Mag. Sporer und Mag.a Mühlegger werden Zusammenhänge von tiefenpsychologischen und entwicklungstheoretischen Modellen mit Abhängigkeitserkrankungen erläutert, sowie erprobte Therapieansätze und Möglichkeiten für die Umsetzung in der Praxis vorgestellt.

Lernziele:

  • Erarbeiten des Verständnisses für Suchtdynamik aus tiefenpsychologischer Sicht
  • Entwicklung eines Verständnisses für Sucht aus bindungstheoretischer Sicht
  • Therapiefokus und Herausforderungen in der Arbeit mit Abhängigkeitserkrankungen
  • Moderne Konzepte der Suchtbehandlung kennenlernen am Beispiel der Vorstellung eines therapeutischen Konzepts im Rahmen einer stationären Therapie
  • Prozessorientierter Seminartag durch Diskussionen und Fallarbeit

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

Veranstaltungsort:  

Veranstaltungsort Webseite:

Adresse:
Innsbrucker Straße 85 / 1. Stock, Seminarraum, 6060 Hall in Tirol